projects

we are all neighbors....

city planing and participation

Climate resilient neighborhoods…….

"Make an impact on your neighborhood and stay self-resilient"



"....during research I found out that many of my neighbors are already involved in co-creating their community 
and have lovely thoughts on climate resilience in their area."

Youtube content can't be displayed with your current cookie settings. Select “Show Content”, to view content and agree to the Youtube cookie settings. Get more info in the Youtube Privacy Policy. Opt-out here at any timecookie setting.

Show Content

some neighbors voices

Climate Garage

neighborhood participation project


 

 

We are all neighbors....

invites you to open your garage as a semi-public space to your neighborhood

  • as a mobility hub
  • for car sharing
  • for bicycles
  • as a place for exchange
  • for neighborhood book shelves
  • for sharing garden equipment
  • etc.

 
Any further ideas? Or if you need help?.
Please contact us.

We are all neighbors....

invites you to green up your balcony...


  • as kitchen garden
  • to cool your apartment 
  • to built a bird sanctuary
  • to built all sorts of habitats
  • to exchange seeds and produce with your neighbors
  • etc.


Do you need any information?
Please contact us.

"Gerhard" the space

a room full of possibilities



A lot is possible with “Gerhard”:  working, painting, reading a book, meeting with likeminded people, exhibiting, holding coaching circles, thinking about life, staying overnight ....... 
Gerhard is a small, private holding space in the middle of Munich and my favorite room since my birth. 
 
After some time we opened the room to our neighbors and other interested people showing insights into my current work and as a space for meeting and sharing. In February 2020 we started with the exhibition “Daily greetings from the dishwasher”. Since Covid-19 appeared some things have changed…….., but nevertheless some things are still possible.
 
Gerhard should not only create possibilities, not only for us. 
What will emerge from sharing is open and will show up. We are looking forward to it!

"Gerhard, Fritz & me"

exhibition February 9th, 2020




the exhibition contained some projects from
"daily greetings from the dishwasher" 
like "the kitchenwindow" and  "found"
 and some writing like "moments", "backyard haikus" 
and "poet-tree"

see below

the kitchen window

moments

found  (butt-print)

poet-tree

wild city animals

nature inspired children's group


"One day it occurred to me that a lot of wild animals life very close to us, even when we live right in the city center. For more than six months a squirrel shows up at our kitchen-window, it visits us every day, buries it's nuts in our flower pots, fetches them again later and drinks from our watering can. When I was swimming at the public pool Maria-Einsiedelbad last summer, a beaver came out of the canal next to me and walked past me very relaxed. A small hedgehog lives under the bench at my grandpa`s garden and wild bees in front of his door. My sister always screams when she finds insects in her room at night and my Mom even though ran into a fox one autumn evening, just right in front of our downtown apartment here in Munich.

Unfortunately, I also noticed that a lot of kids don't know enough about wild animals and some people feed them incorrectly or destroy their breeding areas or eggs without noticing.
That gave me the idea to start a small group that deals with the wildlife in the city."
yours Andrea & Levi

Due to Covid-19 we do not meet in person at the moment, but we send out some material once in a while.

Youtube content can't be displayed with your current cookie settings. Select “Show Content”, to view content and agree to the Youtube cookie settings. Get more info in the Youtube Privacy Policy. Opt-out here at any timecookie setting.

Show Content

our personals wild city animal

at this link you find one of my favorite videos regarding city wildlife  

Sag Guten Tag!

Wilde Stadttiere


Füchse
in der Stadt 

 

Hallo liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

 

schön, dass ihr bei den „Wilden Stadttieren“ dabei seid. Ich freue mich sehr.

Ihr habt sicher schon bemerkt, welches Tier heute im Mittelpunkt steht. Ja, genau der Fuchs. 

 

Erinnert ihr euch an meinen ersten Brief? Da habe ich euch davon erzählt, dass meiner Mama eines nachts ein Fuchs vor unserer Haustüre vors Auto gelaufen ist. Gestern habe ich im Radio gehört, dass viele Fuchsbabys gefunden wurden und momentan im Tierheim sind. Seit einigen Jahren kommen immer mehr Füchse in unsere Städte und somit in Kontakt mit uns Menschen. Viele Menschen freuen sich über die Möglichkeit das Wildtier Fuchs genauer zu beobachten, aber es gibt auch Menschen die sich über die hinterlassenen Schäden ärgern oder Angst haben, dass der Fuchs Krankheiten überträgt. 

Falls ihr eines Tages einem Fuchs begegnet, habe ich euch ein paar wichtige Infos zusammengestellt:

 

Infos zum Fuchs

Die in unseren Städten lebenden Füchse gehören zur einheimischen Art Rotfuchs. Es sind dieselben Tiere, die auch im Wald leben. Sie gehören zur Familie der hundeartigen, sind also mit unseren Haushunden sehr nahe verwandt. Ausgewachsene Rüden (Männchen) wiegen etwa 5 - 9 kg, die Fähen (Weibchen) 4 - 7 kg. Der Fuchs zeichnet sich durch eine hervorragende Anpassungsfähigkeit aus und wird wohl auch deshalb als schlau bezeichnet. Es gelingt ihm, in sehr unterschiedlichen Lebensräumen zu leben - im Wald oder mitten in der Stadt. Ökologisch gesehen ist der Fuchs ein Kulturfolger unter unseren wildlebenden Säugetieren, das bedeutet er fühlt sich durch unsere Städte weder eingeengt noch gestört. Im Gegensatz zu den sogenannten Kulturflüchtern, wie z.B. Wolf, Bär, Luchs, macht der Fuchs sich die neue Situation zu nutze und wird scheinbar immer „frecher“. Daher wird der Fuchs auch zunehmend in Wohngebieten tagaktiv.

 

Warum leben Füchse überhaupt in der Stadt?

Seit ungefähr 15 Jahren trifft man vermehrt auf Füchse in den Wohngebieten. 

Durch die Tatsache, dass die Menschen ihre Siedlungsgebiete (da wo wir wohnen) stark ausdehnten, überlappen nun die Wohngebiete von Fuchs und Menschen.  Die reichlich vorhandene Nahrung dürfte ein weiterer Grund sein, weshalb sich Füchse in den Städten aufhalten. Füchse sind Allesfresser. Beeren, Fallobst, Mäuse, Regenwürmer gehören genauso zu ihrer Nahrung wie auch Abfälle von uns Menschen. Besonders beliebt sind Nahrungsreste in Abfallsäcken oder auf Komposthaufen. Die Futternäpfe der Hauskatzen sind ebenfalls äußerst attraktiv.

 

Was für Schäden richten Füchse an?

Schäden gibt es ab und zu in Kleintierhaltungen. Verhindert werden kann dies durch das Einzäunung und das Einsperren des Kleinviehs im Stall während der Nacht. So kann es sein, dass Füchse im Garten graben, Müllsäcke zerreißen, Komposthaufen durchwühlen oder Schuhe und Spielsachen wegtragen und damit spielen. Besonders laut sind sie vor allem im Dezember und Januar, während der Paarungszeit („Ranzzeit“), wenn sie auf Partnersuche sind. Die Wurfzeit fällt im Frühjahr auf die Monate März und April. Wenn die neugierigen Jungfüchse dann Ende Mai und Juni den Bau verlassen, kann es zu häufigen „Fuchsbegegnungen“ kommen.

 

Wie soll ich mit Füchsen umgehen?

Füchse verlieren relativ schnell die Scheu vor den Menschen. Füchse sind aber Wildtiere und sollen dies auch unbedingt bleiben. Um das Zusammenleben von Fuchs und Mensch zu ermöglichen, gilt es zu verhindern, dass Füchse zahm werden. Denn zahme Füchse können ein Problem werden, weil sich Menschen vermehrt gestört fühlen. Daher muss dringend davon abgeraten werden, Füchse zu füttern. Füchse, die keine Scheu vor Menschen zeigen, sollen aus dem Garten vertrieben werden durch: Wasser spritzen und Lärm machen. Das ist einfach möglich, denn Füchse sind nicht aggressiv

und greifen Menschen nicht an. Die Tötung bzw. der Fallenfang von Füchsen ist grundsätzlich verboten.


So, nun haben wir schon einiges über den Fuchs erfahren. Viele Menschen freuen sich über die Anwesenheit von Füchsen und sind bereit sich ihren Lebensraum zu teilen. Allerdings ist es wichtig sich richtig zu verhalten. 

Solltet ihr ihn nun einen Fuchs auf eurer Gartenliege beim Mittagsschlaf erwischen, dann wisst ihr ja was zu tun ist.

 

Wenn ihr eigenen Ideen habt oder etwas Spezielles auf eurem Balkon oder Garten beobachtet, dann lasst es mich wissen. Das können wir sicher einbauen.

 

So nun wünsch ich euch schöne Sommertage, viele Grüße und bis zum nächsten Mal bei den 

„Wilden Stadttieren“.

 

Levi und Andrea

 

 


Rätsel:

Welcher Pfotenabdruck gehört zu einem Hund und welcher zu einem Fuchs?


Lösung:

shcuF iewz

dnuH snei